Sonntag, 14. Februar 2016

KÜRBISKERNBRÖTLI. ODER: LAST MINUTE VALENTINSTAG-FRÜHSTÜCK.

Die Zeit vergeht wie im Flug. Es kommt mir so vor, als hätten wir erst gestern die Kerzen am Weihnachtsbaum angezündet. Was? Schon Februar? Waaas Valentinstag?! Eigentlich sollte man am Valentinstag ja über etwas Herzförmiges bloggen..süsse Pralinenen etwa oder Cupcakes mit purpurrotem Topping. Da muss ich dich leider enttäuschen. Vielleicht geht es dir ja wie mir und du feierst Valentinstag gar nicht besonders? Hast du den Tag der Verliebten bis jetzt verschlafen? Dann sind diese super-einfachen Kürbiskernbrötli vielleicht deine Rettung und du kannst deinen Liebsten oder deine Liebste doch noch mit einem Frühstück am Bett überraschen!
Für die extrem feinen und super schnell gemachten Brötli braucht es nämlich überhaupt nicht viel.  Die Zutaten findet man fast in jeder Küche und im Rezept habe ich alles abgekürzt, was man beim Brotbacken abkürzen kann: Das Milcherhitzen, das Teigaufgehenlassen, das Auskühlen. Also nichts wie los: Denn was ist eigentlich ein Sonntagmorgen ohne frische Brötli? Eben: Nicht wirklich etwas Schönes! Aber jetzt ist Schluss mit der Theorie - ran an die Teigschüsseln und auf in den perfekten Sonntagmorgen!
Hier das Rezept:

Kürbiskernbrötli
(für ca. 12 kleine Brötchen)

600g Weissmehl
2 TL Salz
1 TL Zucker
60g Kürbiskerne
400ml lauwarme Milch
2 Päckli Trockenhefe

Zuerst die Kürbiskerne mit einem scharfen Messer grob hacken. Einen Viertel zur Seite stellen. Das Mehl, Salz, Zucker und drei Viertel der Kürbiskerne mischen.  Die Milch nur ganz leicht erwärmen und zusammen mit der Trockenhefe zum Mehlgemisch geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig im auf 50 Grad vorgeheizten Ofen 25 Minuten aufgehen lassen. Gleichgrosse Teigkugeln formen. Die restlichen Kürbiskerne auf den Brötli verteilen. Die Brötli auf ein Blech legen und 15-20 Minuten bei 200 Grad backen. Und dann nur noch genieeeeessen (am besten, wenn die Brötchen noch warm sind).

TIPP:
Die Kürbiskerne können natürlich auch durch andere Nüsse ersetzt oder ganz weggelassen werden.
 Habt einen wunderbaren Sonntag - mit oder ohne Valentinstag-Feiern, aber auf jeden Fall mit ganz vielen frischen Brötchen!

Eure Simone ♥

Kommentare:

  1. Mhh wie lecker und so schön schlicht das Rezept, gefällt mir gut=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass es dir hier gefällt Krisi! Und viel Spass beim Nachbacken der Brötchen.. =)
      Herzlich,
      Simone ♥

      Löschen

Ich freue mich sehr von dir zu hören.

© SIMS | LABIM Maira Gall.